Hurter Getränke auf Facebook

Über uns

  • 1890 - Unser Unternehmen wird als Quellensodawassererzeugung in Kleinhadersdorf (bei Poysdorf) von der Familie Schreiber gegründet.
  • 1911 - Der Betrieb wird in den Weinort Poysdorf verlegt. Das Familienunternehmen erweitert die Produktion und den Handel um Kracherl und Markenlimonaden. Anfangs transportierte man die Produkte mit dem Pferdefuhrwerk, später mit kleinen Lkws. Beliefert wurden die Wirte rund um den Kirchturm, sprich in der unmittelbaren Umgebung.
  • 1938 - 1945 Im Dritten Reich gibt es ein Kartell, das dem Sodawassererzeuger, der Betrieb wird zu dieser Zeit von Josef Gall geführt, ein fixes Gebiet zusprach um Treibstoff zu sparen. Im Großen und Ganzen hielten diese Kunden bis in die 60er Jahre an Ihren angestammten Lieferanten fest.
  • ab 1965 In das Geschäft mit Sodawasser und Limonaden kommt Bewegung. Die Produktion wird auf Sodawasser beschränkt. Markenlimonaden, wie Coca-Cola von der Industrie hinzugekauft und seither nur mehr gehandelt. Johann Hurter, der in den Sodawasserbetrieb einheiratet, kommt gemeinsam mit seiner Frau Elisabeth zu dem Entschluss, dass nur mit einer gezielten Aquisitionsstrategie seine Chance gegen die Großen besteht. So werden Sodawasserbetriebe, deren Besitzer in Pension gehen, übernommen und deren Kundenstock beliefert.
  • in den 70er und 80er Jahren - Übernahme der Firmen Matzka, Gaweinstal und Böckl, Bockfließ sowie die Betriebe Hubinger aus Dobermannsdorf, Splitt aus Hohenau und Ritter aus Laa/Thaya. Als die Firma Gsonek den Handel mit alkoholfreien Getränken aufgibt wird auch dieser Kundenstock übernommen.
  • 1982 - Die Firma Hurter Getränke wird Steirerbräu-Partner.
  • 1987 - Mit Sacher´s Kaffee wird ein weiteres Spitzenprodukt für die Gastronomie angeboten.
  • 1990 - Das Auslieferungslager wird vom Stadtzentrum in eine neu gebaute Lagerhalle verlegt.
  • 1992 - Mit Friedrich und Edith Hurter übernimmt die 4. Generation die Geschicke des Unternehmens.
  • 1996 - Mit de Errichtung eines neuen Bürogebäudes beginnt auch die Umstrukturierung, zu der auch ein neues EDV-System sowie die Perfektionierung des Telefonverkaufes und die Erneuerung des Fuhrparks zählt.
  • 1998 - Mit der Brau Union wird eine Gebietseinteilung zur Belieferung der Bierkunden getroffen.
  • 1999 - Übernahme des Kundenstocks der Familie Langer aus Zistersdorf.
  • 2001 - Übernahme der Firma Schweng in Weikendorf bei Gänserndorf. In Zistersdorf wird ein kleiner Getränkemarkt eingerichtet. Mit Markus und Martina Hurter übernimmt die 5. Generation die Führung des Unternehmens.
  • Die folgenden Jahre stehen im Zeichen von innerbetrieblichen Veränderungen und Optimierung von Arbeitsabläufen. Das Sortiment wird überarbeitet und das Unternehmen stellt sich neu auf.
  • 2006 - Beginn der Fuhrparkerneuerung. Schwerpunkt der Kundengewinnung sind große Festveranstaltungen. Die Inventaren für solche Veranstaltungen werden einheitlich gestaltet und Kühlanhänger angeschafft.
  • Trotz scharfem Wettbewerb durch neu entstehende Mitbewerber gelingt es dem Unternehmen seine Position als "der verlässliche Partner" der Gastronomie zu festigen! Durch die richtige Wahl von Trendprodukten, die Abdeckung von verschiedenen Geschäftsfeldern wie z.B. die Aufstellung von Getränkeautomaten, Belieferung der klassischen und der Trendgastronomie, sowie Festveranstaltungen und Heurigenbetrieben, ist es in den letzten Jahren gelungen, ein ständiges, gesundes Wachstum zu erlangen.
  • Diesen Weg auch in den folgenden Jahren weiter zu verfolgen ist das erklärte Ziel der Familie Hurter und Ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.